Morgenstern: Skeptiker blasen zur UFO-Jagd für Frühaufsteher Drucken E-Mail

10.08.2004 (GWUP) - Der UFO-Experte Werner Walter initiiert das UFO-Feldexperiment "Operation Venusfalle". Dabei sollen Interessierte den Morgenstern photographieren und ihre Werke einschicken.

Gerade letzte Woche ließ sich ein türkischer Polizeibeamter wiederholt von einem "UFO" irritieren, welches er auf Video aufnahm. Dabei war das anvisierte Objekt ein ganz normaler Himmelskörper - unser Nachbarplanet Venus. Immer und immer wieder erreichen bei besonderen astronomischen Konstellationen "UFO"-Berichte, - Fotos und -Videos auch die Mannheimer UFO-Meldestelle von Werner Walter. "Gerade bei Foto- und Videoaufnahmen verlassen sich die Menschen dabei auf den Autofokus und das Zoom, wenn sie ihr 'UFO' dokumentieren wollen. Dabei kommen Unschärfeeinstellungen heraus, die scheinbar Objekte zeigen, wie sie nur in Science-Fiction-Filmen vorkommen."

"Wir nennen dies den kamerabedingten 'UFO-Effekt'", so der Himmelsforscher. Aufgrund von Unterschieden zwischen den Bauserien der Fotoapparaten und Videokameras, kommen dabei unterschiedliche Falschbilder zustande: Mal schaut das vermeintliche UFO wie eine aufgeblasene Amöbe aus, mal wie eine Art Regenschirm oder eine Kerbscheibe.

Die Facetten sind aufgrund des inneren Aufbaus der Geräte quasi unendlich. Deswegen auch dieses Experiment, um festzuhalten, mit welcher Kamera und welchem Modell welcher "UFO-Effekt" entsteht. Die Kamerabesitzer sollen mehr über die technischen Fehlleistungen ihres Modelles herausfinden. Um die Bandbreite der UFO-Fehlfotos und -Filme kennen zu lernen, ruft Walter nun zur UFO-Jagd für Frühaufsteher auf. Er und seine Kollegen nennen es die "Operation Venusfalle". Ab 4 Uhr morgens steht bereits jetzt der berühmte und gut sichtbare Morgenstern knapp über dem östlichen Horizont. Wer sich als UFO-Fotograf bewähren will, kann am ersten UFO-Fang-Experiment teilnehmen.

UFO-Jäger sollen sich in passender Kulisse (z. B. Fernmeldtürmen, Brücken oder bekannten Gebäuden) auf die Lauer legen und versuchen, die Venus auf diese Weise als UFO mit authentischer Umgebung zu dokumentieren. Für die UFO-Jäger der besonderen Art kann dies mehr als ein Sommerspaß werden: Die drei besten UFO-Jäger erhalten je ein handsigniertes Exemplar von Walters vergriffenem Bestseller "UFOs: Die Wahrheit".

Tipps und Tricks können sich die Teilnehmer an der "Operation Venusfalle" von Walter am UFO-Telefon geben lassen: 0621-701370.

W. Walter / CENAP, leicht überarbeitet durch rs

Rouven Schäfer

Quellen und weitere Infos:



Fügen Sie diese Seite zu den folgenden Diensten hinzu:
Digg! Reddit! Del.icio.us! Google! Live! Facebook! Netscape! Technorati! StumbleUpon! MySpace! Furl! Mister-Wong (Deutschland)! Twitter!