Dr. Barbro Walker

Dr. Barbro Walker

Werdegang

Studium an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main (Lehramt, Erziehungswissenschaft) und der TU Darmstadt (Psychologie).

Tätigkeit als Wissenschaftliche Angestellte an der J.W. Goethe-Universität (Lehrstuhl Prof. Dr. Schlömerkemper).

Mehrjährige Mitarbeit in erziehungswissenschaftlichen Forschungsprojekten (Prof. Dr. Jörg Schlömerkemper, Prof. Dr. Gabriele Faust).

2003 Promotion zum Dr. phil.

Bis 2011 Lehrerin sowie Fachberaterin für Neurowissenschaft und Lernen am Staatlichen Schulamt Darmstadt.

2011 bis 2013 abgeordnet an das Hessische Kultusministerium, Abteilung allgemeinbildende Schulen.

Seit 10/2014 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau.

 

 

Aktivitäten in der GWUP

Mitglied im GWUP-Wissenschaftsrat

GWUP-relevante Interessensgebiete

Analyse und Kritik esoterischer bzw. pseudowissenschaftlicher Therapien und Ideen in pädagogischen Kontexten wie z.B. "Edu-Kinestetik" ("Brain-Gym"), "Indigo-Kinder", "Neurolinguistisches Programmieren" u.a.

Neurowissenschaft und Lernen; Neuronale Plastizität und Gehirnentwicklung im Alter von 0-10 Jahren; Selbstregulative Kompetenzen/ Exekutive Funktionen, Gehirn- und Lernmythen

Problematik der Medizinisierung unerwünschten Verhaltens von Kindern; problematische diagnostische Konstrukte wie „Minimale Cerebrale Dysfunktion" (MCD), „Attention Deficit (Hyperactivity) Syndrome" (ADS/ADHS), „Legasthenie", „Dyskalkulie", „Teilleistungsstörungen" u.ä.

(Schul)Psychologie, Unterrichtsqualität, Wissenschaftliches Arbeiten

GWUP-relevante Veröffentlichungen

  • Walker, B. (1992): Problematik und Konsequenzen einer MCD-Diagnoseerstellung im Grundschulalter. Examensarbeit am Institut für Schulpädagogik, Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
  • Walker, B. (1996): Medizinisierung unerwünschten Verhaltens von Kindern. Dargestellt am Beispiel der sogenannten Minimalen Cerebralen Dysfunktion. Unveröff. Diplomarbeit am Institut für Schulpädagogik, Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
  • Walker, B. (1998): Lernerfahrungen in der Orientierungsveranstaltung: In: L-News, Zeitschrift für Lehramtsstudierende, Goethe-Universität, Frankfurt a.M., Nr. 6, 11/1998, S. 31-33.
  • Schlömerkemper, Jörg, unter der Mitarbeit von Eva Pelkner, Barbro Walker u.a. (1999): Schulprogramm: Wünsche und Wirkungen. Ergebnisse einer Befragung. In: Pädagogik, 11/1999, S. 28ff.
  • Schlömerkemper, Jörg, unter der Mitarbeit von Eva Pelkner, Barbro Walker u.a. (2002): Schulprogramm und Evaluation in Hessen. Werkstattbericht über die wissenschaftliche Begleitung eines Vorhabens des Hessischen Kultusministeriums. In: „Schulprogramme und Evaluation" in Hessen. Werkstatt-Bericht über die wissenschaftliche Begleitung eines Vorhabens des Hessischen Kultusministeriums.
  • Walker, B. (2002): Edu-Kinestetik/ Brain-Gym. Informationsschrift, Zentrum für Wissenschaft und kritisches Denken, Roßdorf.
  • Walker, B. (2004): Edu-Kinestetik- ein pädagogischer Heilsweg? Eine kritische Analyse. (Monografie). Tectum-Verlag, Marburg.
  • Walker, B. (2004): Edu-Kinestetik. Ein seriöser, wissenschaftlich fundierter und pädagogisch sinnvoller Ansatz? In: Skeptiker. Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken Nr. 3/2004, S. 88-95.
  • Walker, B. (2004): Edu-Kinestetik - ein pädagogischer Heilsweg? In: Die Deutsche Schule, Heft Nr. 4/2004, S. 514-515.
  • Walker, B. (2007): Aufklärung über pseudowissenschaftliche pädagogische Praktiken bundesweit mangelhaft. In: Skeptiker. Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken Nr. 3-4/2007, S. 136.
  • Walker, B. (2007): Aufklärung Fehlanzeige. Zweifelhafte Angebote auf dem Lernhilfemarkt. In: Hessische Lehrerzeitung 1-2/2008, S. 27
  • Walker, B. (2009): "Die Neurowissenschaftliche Herausforderung der Pädagogik", Rezension der Monografie von Nicole Becker (Klinkhardt, 2006). In: Skeptiker. Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken Nr. 3/2009, S.168. Skeptiker 3/2009
  • Walker, B. (2010): "Lernschwierigkeiten - Wie exekutive Funktionen helfen können. Grundlagen und Praxis für Pädagogik und Heilpädagogik". Rezension der Monografie von Monika Brunsting (Haupt, 2009). In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Heft 4-2010, S.475-477.
  • Walker, B. (2012): "Alternative Therapien". Neue Heilsbringer bei kindlichen Lern- und Verhaltensschwierigkeiten? In: Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen, Nr. 1/ 2012, S. 10 f.
  • Walker, B. (2012): "Alternative Therapien" bei Lern- und Verhaltensschwierigkeiten von Kindern. In: Skeptiker. Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken Nr. 2/2012, S.77-79.
  • Walker, B., Christ, U. (2012): Individuelle Förderung in der Grundschule. In: Individuelle Förderung - Individualisiertes Lernen. Orientierungsgrundlagen zum Umgang mit Heterogenität in Unterrichts- und Schulentwicklung, Hessisches Kultusministerium (Hrsg.), 2012, S. 119-121.
  • Walker, B. (2013): „Leseförderung in der Grundschule. Aktuelle Konzepte und Entwicklungen in Hessen". In: Zeitschrift für Schulverwaltung und Schulaufsicht 11/2013, S. 315-317.
  • Walker, B. (2014): Von Irrtümern und Mythen in der Pädagogik- eine Rezension. Besprechung der Monografie „Schule auf Abwegen. Mythen, Irrtümer und Aberglaube in der Pädagogik" von Benedikt Wisniewski und Andreas Vogel (Hrsg.) In: Grundschule 4/2014, S. 41.
  • Walker, B. (2014): „Schlau, aber..." Kindern helfen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln durch Stärkung der Exekutivfunktionen. Rezension der Monografie von Peg Dawson, Peg und Richard Guare. In: Amtsblatt des Hessischen Kultusministeriums 6/2014, S. 310-312.
  • Walker, B. (2014): Sollte Schule machen. Besprechung der Monografie "Die populärsten Irrtümer über das Lernen. Was Unsinn ist, was wirklich hilft". von Claudia Jacobs. In: Skeptiker. Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken Nr. 2/2014, S. 92.
  • Walker, B. (2014): Vielbegabte Scannerpersönlichkeiten? (Fakten und Mythen zum Thema Hochbegabung). In: Skeptiker. Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken Nr. 3/2014, S. 139f.
  • Walker, B. (2014): „Exekutive Funktionen und Selbstregulation. Neurowissenschaftliche Grundlagen und Transfer in die pädagogische Praxis". Rezension der Monografie von Sabine Kubesch (Hrsg.). In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Heft 3-2014, S.395-397. http://www.budrich-journals.de/index.php/diskurs/article/view/16632/14522
  • Walker, B. (2014): Der etwas andere Blick auf erfolgreiche Bildungskarrieren. Rezension der Monografie „Familiäre Lebensbedingungen und Schulerfolg" von Daniel Paasch. In: Grundschule 8/2014, S. 41.
  • Walker, B. (2014): Die esoterische Verführung. Fragwürdige Therapien bei Verhaltensproblemen. In: Hessische Lehrerzeitung 11/2014, S. 22f.
  • Walker, B. (2014): Evolution als Thema für den Sachunterricht in der Grundschule (Stellungnahme). In: diesseits. Das humanistische Magazin. (Im Druck)
  • Walker, B. (2014): „Schwierig oder krank? ADHS zwischen Pädagogik und Psychiatrie". Rezension der Monografie von Nicole Becker. (In Vorb.)
  • Walker, B. (2014): Populäre Neuromythen in der Pädagogik. (In Vorb.)
  • Walker, B. (2014): Bildung und Bildsamkeit von 0-10. Der Beitrag neurowissenschaftlicher Erkenntnisse für eine pädagogische Anthropologie des Kleinkind- und Grundschulalters. (In Vorb.)

Lesen Sie von Barbro Walker auf der GWUP-Website:



    Fügen Sie diese Seite zu den folgenden Diensten hinzu:
    Digg! Reddit! Del.icio.us! Google! Live! Facebook! Netscape! Technorati! StumbleUpon! MySpace! Furl! Mister-Wong (Deutschland)! Twitter!